Sie sind hier:

Kienholzmusikanten / Münchweiler aus der Pfalz

Die Kienholzmusikanten aus der Pfalz, der befreundete Musikverein des TBOS

Der nun schon 90 Jahre alte Musikverein schaut auf eine lange und abwechslungsreiche Vereinsgeschichte zurück. Seit seiner Gründung haben ganze Jahrgänge das Musizieren in diesem traditionsreichen Verein erlernt. Es gab aber auch schlechte Zeiten, in denen sich Musiker abgespalten und die Musikervereinigung „Eintracht“ gegründet haben, oder in denen das Blasorchester nicht mehr spielfähig war und sich dann Anfang der 70iger Jahre aufgelöst hat. Der Verein selbst,  konnte aber in dem 1956 als Abteilung gegründeten Spielmannszug weiter überleben.

Die verbliebenen Blasmusiker indes, gründeten 1973 die Blaskapelle Münchweiler, in der dann alle Münchweiler Musiker, die, des alten Musikvereins und der Eintracht (1956 bis ca. 1964), oder aus anderen Kapellen, welche einfach nur Spaß am Musikmachen hatten, eine neue Heimat fanden.

So existierten in Münchweiler ein Spielmannszug und eine Blaskapelle freundschaftlich bis in die Mitte der 90iger Jahre nebeneinander.

Als nun in der Zeit zwischen 1998 und 2003 ein Generationenwechsel in beiden Vereinen für viele Veränderungen sorgte, hat man sich einvernehmlich unter der Führung der beiden Vorsitzenden Andreas Bischoff und Gerhard Nikolaus entschlossen, die beiden Vereine wieder zu einem starken Musikverein zusammenzuschließen.

Heute präsentiert sich der Verein mit einer Hauptkapelle von 32 aktiven Musikern unter der Leitung von Andreas Bischoff, die unter dem Namen „Die Kienholzmusikanten“ auftreten.

Über 40 Jugendliche zwischen 9 und 24 Jahren spielen in einer der drei Jugendorchester des Vereins und sorgen für den musikalischen Nachwuchs.

Der Musikverein Münchweiler besitzt seit 2004 ein eigenes 400 m² großes Vereinsheim „de Club“,  mit mehr als 1800 m² Freifläche, die von den Mitgliedern für alle Arten von Veranstaltungen genutzt werden.

In den Proberäumen trifft man nicht nur auf die bekannte Blasmusik, sondern auch auf andere Stilrichtungen. So probt eine Rockband genauso wöchentlich in den Räumen, wie eine Jazzband.

Die „Kienholzmusikanten“ selbst, haben mit großem Erfolg ihren eigenen Musikstil entwickelt. „Swingende Blasmusik“ mit Gesang, ist die Stilrichtung die den Aktiven den meisten Spaß bereitet und bei den Zuhörern für viel Aufmerksamkeit sorgt. Ein bisschen Big-Band mit Schlagermusik, dazu ein kleiner Hauch von Rock und Pop, mit der klassischen Blasmusik vermischt, so lautet das Erfolgsrezept unserer Kapelle.

(Text und Bild mit freundlicher Genehmigung der Kienholzmusikanten / Münchweiler)